TIPP der Woche: Häufige Fehler bei der Widerrufsbelehrung und mögliche Rechtsfolgen
Bei Fernabsatzverträgen muss in klarer und verständlicher Weise über das Widerrufsrecht belehrt werden. Hierfür können Unternehmer die gesetzliche Muster-Widerrufsbelehrung nutzen. Doch wo muss genau informiert werden? Und welche Konsequenzen drohen bei einer fehlerhaften Belehrung? Diese Fragen beantworten wir in unserem TIPP der Woche.

23.11.2015 Von Frieder Schelle

TIPP der Woche: Newsletter fehlerfrei gestalten!

TIPP der Woche: Newsletter fehlerfrei gestalten!
Newsletter dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen versendet werden, z.B. wenn eine Einwilligung vorliegt. So weit, so klar. Doch welche rechtlichen Voraussetzungen müssen Newsletter noch erfüllen? Einen Überblick bietet unser Rechtstipp der Woche.

13.11.2015 Von Till-Florian Schäfer

"Es lohnt sich, gegen Abmahnungen vorzugehen"

"Es lohnt sich, gegen Abmahnungen vorzugehen"
Für viele Online-Händler ist es erstmal ein Schock, wenn sie Post vom Anwalt bekommen und darin aufgefordert werden, ein wettbewerbswidriges Verhalten einzustellen. Und immer wieder kommen Online-Händler der in der Abmahnung geforderten Unterlassungserklärung dann auch nach. Schließlich drohen die Anwälte im Wiederholungsfall mit hohen Geldbußen.

Martin Rätze, Autor der Studie „Abmahnungen im Online-Handel 2015“ und Rechtsexperte bei Trusted Shops erläutert, warum Händler durchaus gegen eine Abmahnung vorgehen können und wie die Erfolgschancen stehen.

Gewährleistungsrecht: OLG Hamm untersagt Abtretungsklausel in AGB
Online-Händler sind dazu verpflichtet, über das Bestehen der gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu informieren. Weitere Klauseln sollte man im Handel mit Verbrauchers zur Gewährleistung nicht in AGB aufnehmen, wie eine aktuelle Entscheidung des OLG Hamm zeigt.

Trusted Shops Studie “Abmahnungen im Online-Handel 2015″
Für Online-Händler stellen Abmahnungen eine akute Existenzbedrohung dar – das ist das erschreckende Ergebnis der Studie “Abmahnungen im Online-Handel”, die Trusted Shops bereits in der 4. Auflage durchgeführt hat. Die Studie deckt die größten Problemfelder im Online-Handel auf und informiert, welche konkreten Maßnahmen sich Online-Händler wünschen, um den Abmahn-Wahn einzudämmen.

TIPP der Woche: Abmahnungen bei Lieferbeschränkungen und Zahlungsartangaben vermeiden!
Wo muss eigentlich in Onlineshops genau über Zahlungsarten informiert werden? Und wann? Und was ist eigentlich mit dem Liefergebiet? Genügen Informationen in den AGB oder in FAQ? Diese Fragen möchten wir Ihnen in unserem TIPP der Woche kompakt beantworten.

TIPP der Woche: Wo lauern Fallen bei der Angabe von Versandkosten?
An welchen Stellen muss eigentlich in Online-Shops über Versandkosten informiert werden? Dürfen Versandkosten geschätzt werden? Müssen für Lieferungen in das Ausland Versandkosten angegeben werden? In unserem TIPP der Woche geben wir Ihnen kompakte Antworten auf diese und weitere Fragen.