22.09.2017 Von Frieder Schelle

Wie kann ein Verbraucher wirksam widerrufen?

Wie kann ein Verbraucher wirksam widerrufen?
Seit 2014 bestehen neue Vorschriften zum Widerrufsrecht, doch bis heute bestehen Unsicherheiten zu den Einzelheiten bei Verbrauchern und Onlinehändlern. Kann man nur schriftlich widerrufen? Ist ein Teilwiderruf überhaupt zulässig? Wann genau muss eine Widerrufserklärung abgegeben werden und welche Folgen hat eine Verspätung? Diese Fragen beantworten wir in unserem Rechtstipp der Woche.

08.09.2017 Von Frieder Schelle

Hygieneartikel widerrufen - Geht das?

Hygieneartikel widerrufen - Geht das?
Dürften wir Ihnen einen gebrauchten Rasierer und eine kaum benutzte Zahnbürste anbieten? Klingt ziemlich unappetitlich, oder? Das dachte auch der Gesetzgeber und hat Hygieneartikel vom Widerrufsrecht ausgenommen, soweit diese versiegelt geliefert werden und das Siegel nach der Lieferung entfernt wurde. Gut so, sagen wir. Aber: was sind eigentlich Hygieneartikel? Und was ist ein Siegel? Diese Fragen beantworten wir heute in unserem Tipp der Woche.

01.09.2017 Von Frieder Schelle

Widerruf nicht möglich - oder doch?

Widerruf nicht möglich - oder doch?
Das Fernabsatzrecht sieht für Verbraucher ein 14-tägiges Widerrufsrecht vor. Doch dieses Recht soll nicht für alle Waren gelten. Der Gesetzgeber hat einen abschließenden Katalog mit Ausnahmen vom Widerrufsrecht formuliert. In unserem Rechtstipp der Woche beschäftigen wir uns mit der Ausnahme „Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.“, was genau dieser Ausnahme unterfällt und was die Rechtsprechung zu einzelnen Fällen sagt.

24.07.2017 Von Frieder Schelle

Bestellung eingegangen - Was nun?

Bestellung eingegangen - Was nun?
Die Bestellung des Kunden ist eingegangen. Soweit so gut. Und nun? Welche Informationspflichten bestehen nach der Bestellung? Wann muss dem Kunden was in welcher Form mitgeteilt werden? Was muss in die Bestellbestätigungsmail, was darf ins Paket? Diese Fragen beantworten wir in unserem Tipp der Woche.

09.06.2017 Von Frieder Schelle

Rechtstexte und Besonderheiten in Apps

Rechtstexte und Besonderheiten in Apps
Erinnern Sie sich noch an WAP? Als das mobile Internet in den Kinderschuhen steckte, entstanden die ersten mobilen Ansichten für Onlineshops. 2017 wird der M-Commerce den Onlinehandel über Desktop-PCs überholen und Apps haben hier einen gewichtigen Anteil. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei Ihrer Shopping-App beachten müssen.

Wo lauern Fallen bei der Angabe von Versandkosten?
An welchen Stellen muss eigentlich in Online-Shops über Versandkosten informiert werden? Dürfen Versandkosten geschätzt werden? Müssen für Lieferungen in das Ausland Versandkosten angegeben werden? In unserem Rechtstipp der Woche geben wir Ihnen kompakte Antworten auf diese und weitere Fragen.

23.04.2017 Von Frieder Schelle

Rechtstexte in Printmedien

Rechtstexte in Printmedien
Der Fernabsatzhandel findet heute zu einem überwiegenden Großteil online statt. Kataloge mit direkter Bestellmöglichkeit über einen Bestellschein gehören weitgehend der Vergangenheit an, allerdings gibt es auch hier noch Traditionsunternehmen aus der Katalogzeit. Weiterhin relevant sind jedoch vor allem Werbekataloge, zum Beispiel als Beileger in Tageszeitungen sowie Flyer. In unserem Tipp der Woche erklären wir Ihnen, wann Sie welche Rechtstexte in Ihrem Printmedium benötigen.

Brauchen Sie einen Urheberrechtshinweis in Ihrem Shop?
Häufig finden sich in Online-Shops, meistens im Impressum, Hinweise wie dieser:

„Alle Inhalte dieses Angebots sind urheberrechtlich geschützt“.

Häufig werden diese Hinweise kombiniert mit Hinweise auf die Urheberrecht Dritter und mit Haftungsausschlüssen verknüpft. Sinn und Unsinn solcher Hinweise möchten wir in unserem Tipp der Woche untersuchen.

05.02.2017 Von Frieder Schelle

ElektroG - Pflichten und noch mehr Pflichten

ElektroG - Pflichten und noch mehr Pflichten
Im Handel mit Elektrogeräten müssen Sie eine Reihe von Pflichten aus dem Elektrogesetz beachten. Welche Pflichten das konkret sind erklären wir in unserem Rechtstipp der Woche.

09.12.2016 Von Frieder Schelle

Lieferung garantiert zum Fest

Lieferung garantiert zum Fest
Lieferzeitzusagen sind in der Weihnachtszeit ein beliebtes Werbemittel. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn eine verspätete Lieferung kann unangenehme Folgen haben. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

25.11.2016 Von Frieder Schelle

Freiwilliges Rückgaberecht sicher gestalten

Freiwilliges Rückgaberecht sicher gestalten
Weihnachten rückt näher! Und damit nehmen auch die Weihnachtseinkäufe zu. Viele Geschenke gefallen dem Beschenkten jedoch nicht so gut, wie sich der Schenkende das vorgestellt hat. Das wissen natürlich viele Kunden und möchten möglichst auf der sicheren Seite sein und ungewollte Geschenke zurückgeben können. Die gesetzliche Widerrufsfrist ist hierfür oft zu kurz. Wir zeigen Ihnen deshalb, wie Sie ein Weihnachtsrückgaberecht rechtssicher gestalten können.

07.10.2016 Von Frieder Schelle

Was, wenn beim Rückversand etwas schiefgeht?

Was, wenn beim Rückversand etwas schiefgeht?
Im vergangenen Tipp der Woche haben wir Ihnen gezeigt, wer haftet, wenn beim Versand zum Verbraucher für Transportverluste und Beschädigungen haftet. Heute schauen wir uns den Rückversand an. Wer ist verantwortlich, dass das Paket heil bei Ihnen ankommt? Gibt es Unterschiede zwischen Rücksendungen im Rahmen des Widerrufsrechts und im Rahmen der Gewährleistungsrechte?

30.09.2016 Von Frieder Schelle

Was, wenn beim Transport etwas schiefgeht?

Was, wenn beim Transport etwas schiefgeht?
Wer haftet bei Transportverlust und Schäden? – Was, wenn das Paket nicht ankommt?
Müssen Sie gegenüber dem Kunden den Kopf hinhalten, wenn ein Paket beim Transporteur verlorengeht? Haften Sie, wenn ein angeblich beim Nachbarn abgegebenes Paket nicht wieder auftaucht? Was ist, wenn Ware beschädigt beim Verbraucher ankommt? Diese Fragen beantworten wir in unserem Tipp der Woche.

02.09.2016 Von Frieder Schelle

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt. Ansonsten Abweisung sämtlicher Abmahnkosten. Klingt gut, oder? Keine teuren Abmahngebühren, wesentlich geringere finanzielle Risiken… Geht das? Sind Klauseln, die Abmahnungen ohne vorherigen Kontakt verbieten zulässig? Diese Frage beantworten wir Ihnen in unserem Rechtstipp der Woche.

Abmahnfalle Datenschutz – So informieren Sie richtig
Eine fehlende Datenschutzerklärung kann abgemahnt werden. Das urteilte das OLG Hamburg bereits im Jahr 2013. Einer solchen Abmahnung kann jedoch recht leicht vorgebeugt werden. Wir zeigen Ihnen deshalb, wie und wo die Datenschutzerklärung in Ihrem Shop integriert werden muss.
Seite 1 von 2