13.12.2019 Von Thomas Josef Zieba

Wenn der Paketbote keinmal klingelt

Wenn der Paketbote keinmal klingelt
Der Weihnachtshandel beschert Online-Händlern häufig einen Rekordumsatz. Folglich haben die Versandunternehmen ein kaum zu bewältigendes Pensum zu absolvieren. Zahlreiche Verbraucher beschweren sich, dass Zusteller die Sendung z. B. einfach schnell beim Nachbarn abgeben oder vor die Haustür legen. Doch ist das rechtlich überhaupt erlaubt und wer haftet, wenn dies schiefgeht?

5 Tipps zu LMIV, damit Ihnen an Halloween der SÜßE Verkaufsstart nicht SAUER aufstößt
Ein Blick in den Seasonal Selling Kalender der Online-Händler verrät, dass mit Halloween das nächste Verkaufsevent ansteht.
Traditionell beginnt damit der für den Einzelhandel wichtigste Verkaufszeitraum. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um bei Ihnen als Online-Händler die wichtigsten Grundlagen für den Verkauf von Lebensmitteln im Internet aufzufrischen.

Die bereits am 13. Dezember 2014 in Kraft getretene Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV, VO [EU] Nr. 1169/2011) sieht umfangreiche Kennzeichnungspflichten für Lebensmittel vor.

Diese verpflichtenden Informationen über Lebensmittel müssen vor dem Abschluss des Kaufvertrags verfügbar sein und auf dem Trägermaterial des Fernabsatzgeschäfts erscheinen oder durch andere geeignete Mittel, die vom Lebensmittelunternehmer eindeutig anzugeben sind, bereitgestellt werden (Art. 14 Abs. 1 a).

PSD2: Zwei-Faktor-Authentifizierung verpflichtend oder nicht?
Ursprünglich sollte ab dem 14. September die in der PSD2 geregelte Verpflichtung zur Zwei-Faktor-Authentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA „starke Kundenauthentifizierung“) für mehr Sicherheit beim Bezahlen im Online-Handel sorgen. Nähere Informationen dazu finden sie in diesem Rechtstipp der Woche.

Jedoch stellt das Forschungsinstituts ibi research an der Universität Regensburg in Ihrer aktuellen Studie fest, dass ein Großteil der befragten Online-Händler noch nicht oder nur unzureichend auf die in Kürze inkrafttretende Regelung vorbereitet ist. Aus diesem Grund reagierte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nun mit einem Aufschub. Was genau es damit auf sich hat und worauf Sie trotzdem unbedingt achten müssen, erklären wir Ihnen diese Woche.

Mehrwertsteuerhinweis trotz Kleinunternehmerregelung  – So lösen Sie das Dilemma!
Viele Kleinunternehmer sind verunsichert, wenn Sie an die Preisauszeichnungen in Ihren Online-Shop denken. Schuld daran ist, dass nach § 2 Abs.1 PAngV neben dem Gesamtpreis immer auch den Preis je Mengeneinheit einschließlich der Umsatzsteuer anzugeben ist.

Zahlungsdiensterichtlinie II: Diese wichtigen Änderungen müssen Sie kennen!
Erinnern Sie sich noch, dass am 13. Januar 2018 das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) in Kraft trat? Damit setzte Deutschland bereits einen Großteil der Bestimmungen der auch als PSD 2 (Payment Service Directive 2) bekannten Richtlinie um. Die Pflicht zur starken Kundenauthentifizierung oder auch Zwei-Faktor-Authentifizierung besteht jedoch erst ab dem 14. September 2019 und damit gut 18 Monate nach Inkrafttreten der Verordnung.

In diesem Artikel erfahren Sie, was die Neuerung genau bedeutet und wie Sie sich darauf vorbereiten können, wenn Sie im Online-Handel tätig sind.

26.04.2019 Von Thomas Josef Zieba

Alles Bio oder Öko? So werben Sie rechtssicher damit

Alles Bio oder Öko? So werben Sie rechtssicher damit
Die Einführung der EU -Verordnung Nr. 834/2007, die in Deutschland unmittelbare Anwendung fand, harmonisierte die Werbung im Bereich Bio-Lebens- und Futtermittel weitestgehend.

Nicht nur Siegel und Bio-Logos dürfen Händler seitdem nur unter bestimmten Voraussetzungen verwenden, auch der werbende Gebrauch von Begriffen wie „Bio“, „Öko“, „biologisches/ökologisches Erzeugnis“, „biologisch/ökologische Produktion“ ist genau bestimmt.

Wir haben die wichtigsten Fakten und Gerichtsentscheidungen für Sie zusammengestellt.

International erfolgreich verkaufen: So bleibt Cross-Border E-Commerce für Sie kein Fremdwort!
Der Online-Handel kennt sprichwörtlich keine Grenzen. Dies zeigt sich am deutlichsten in der starken Zunahme des grenzüberschreitenden Versands und der damit verbundenen Eröffnung neuer großer Märkte für Online-Händler. Vermeintlich ohne großen Aufwand lassen sich Produkte im Internet über die eigenen Landesgrenzen hinweg verkaufen. Im Ausland warten neue Märkte, neue Kunden aber auch neue Herausforderungen auf Sie. Nachdem wir Ihnen in unseren vorherigen Rechtstipps der Woche bereits einige Länder näher vorgestellt haben zählen wir Ihnen in diesem Beitrag noch mal die wichtigsten Dinge auf, die Sie beim internationalen Handel beachten müssen.

Die Tortur mit der Retour. Alle Jahre wieder …Besteht nun ein Widerrufsrecht oder nicht?
Die Festtage sind mittlerweile vorbei und mit ihnen auch das Weihnachtsgeschäft. Oder etwa nicht?
Ganz so schnell geht es dann doch nicht, denn neben den einzulösenden Gutscheinen erwartet Sie als Online-Händler nicht selten eine Vielzahl von erklärten Widerrufen und Rücksendungen.

03.12.2018 Von Thomas Josef Zieba

Das Geoblocking-Verbot ist da, sind Sie bereit?

Das Geoblocking-Verbot ist da, sind Sie bereit?
Hinter dem heutigen Türchen des Adventskalenders verbirgt sich für den Online-Handel die Geoblocking-Verordnung (im Folgenden Geoblocking-VO), denn ab dem 03.12.2018 gelten für den europäischen Binnenmarkt deren Anforderungen. Wir haben Sie bereits darüber in unserem Rechtstipp „Geoblocking-VO - Diskriminierung verboten?!“ informiert.