Datenschutz-Donnerstag: DSGVO in der Praxis - Unsere Kundenberater*innen berichten
In der heutigen Ausgabe des Datenschutz-Donnerstags hat unser Datenschutz-Experte Konstantin Schröter Gelegenheit mit unserer Kundenbetreuerin Alexandra Steinbach und unserem Kundenbetreuer Jan-Eric Beyersdorff zu sprechen.

Beide berichten über Probleme bei Shopbetreiberinnen und Shopbetreiber im Bezug auf die Umsetzung der DSGVO. Oft ist leider nach wie vor Unwissenheit das größte Problem. Das schützt bekanntlich (leider) nicht vor Bußgeldern.

Datenschutz-Donnerstag: Berechtigtes Interesse - Yin und Yang
Interessant, aber auch berechtigt?
Datenschutzexperte Konstantin Schröter erläutert in dieser Podcast-Folge mit Rechtsanwalt Thomas Zieba das berechtigte Interesse.

Datenschutz-Donnerstag: Datenschutzbeauftragte - Wer braucht sie und was genau tun sie?
In dieser Ausgabe vertritt Anika Kirchner unseren Datenschutzexperten Konstantin Schröter. Sie berät bei Trusted Shops Kunden rund um unsere Produkte „Abmahnschutz“ oder „Datenschutz 360“.

Ihr Gesprächspartner ist der Trusted Shops Datenschutzbeauftragte Samuel Gail. Zusammen klären sie die Frage, wer überhaupt einen Datenschutzbeauftragten bestellen muss und was genau ein solcher tut.

Der Datenschutz-Donnerstag Podcast erscheint alle 2 Wochen.

Datenschutz-Donnerstag: Auskunftsersuche - Wie jeck ist das denn?
In dieser Folge bespricht Datenschutzexperte Konstantin Schröter mit dem Trusted Shops Datenschutzbeauftragtem Samuel Gail u. a. wie man damit umgehen muss, wenn sich eine Drittfirma um die Auskunftsersuche kümmert.

06.02.2020 Von Konstantin Schröter

Datenschutz-Donnerstag: DSGVO-Exit durch Brexit?

Datenschutz-Donnerstag: DSGVO-Exit durch Brexit?
Datenschutzexperte Konstantin Schröter bespricht in dieser Folge mit Rechtsanwalt Lazar Slavov, Experte für den Brexit, die datenschutzrechtlichen Folgen nach dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs.

Cookie-Einwilligung 2.0 - Das Aus für Cookies ohne vorherige Einwilligung?
Heute setze der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs in der Sache I ZR 7/16 endlich seine lang erwartete Verhandlung fort. Es geht um die weitreichende Frage, welche Anforderungen an die Einwilligung in die Speicherung von Cookies auf dem Endgerät eines Nutzers zu stellen sind. Der EuGH hat diese Frage 2019 für sich beantwortet. Letztendlich entscheiden muss jedoch der BGH.

Datenschutz-Donnerstag: Cookies 2.0 - Ist ein Consent-Manager nötig?
Aus aktuellem Anlass gibt Datenschutzexperte Konstantin Schröter in dieser Sonderepisode eine Prognose, wie der BGH hinsichtlich Cookies entscheiden könnte.

DSGVO-Update: Zweifelhafte Abmahnungen im Umlauf
Mehrere Händler haben Abmahnungen der IDG (Interessengemeinschaft Datenschutz) erhalten. Grund dafür sind angebliche DSGVO-Verstöße in Bezug auf fehlende SSL-Verschlüsselungen. Was es damit auf sich hat erfahren Sie in diesem Beitrag.

23.01.2019 Von Lilian Boll

DSGVO-Bußgelder: Die Schonfrist ist vorbei

DSGVO-Bußgelder: Die Schonfrist ist vorbei
Es geht los mit den Bußgeldern gegen große, aber auch kleine Unternehmen. Die vereinzelten Bußgelder, die die Aufsichtsbehörde seit Anwendungsbeginn im Mai 2018 verhing, sorgten bisher für relativ wenig Aufsehen. Das scheint sich nun zu ändern: Es liegen sowohl Beschwerden gegen große Firmen wie Apple, Netflix, Youtube und Google vor, als auch Bußgelder gegen Verstöße von kleineren Unternehmen. Besonders die treffen die hohen Strafen meist unvorbereitet.

Datenschutz und Facebook-Fanpages in der Zeit der DSGVO
Facebook, Google und Co. geraten zunehmend in die Schusslinie der europäischen Datenschutzregelungen. Ein kürzlich vom EuGH entschiedener Fall zu Facebook-Fanpages ist ein weiterer Schritt eines langen Entwicklungs- und Anpassungsprozesses des europäischen Datenschutzes. Vorliegend ging es um die datenschutzrechtliche Zuständigkeit bei Facebook-Fanpages. Besonders brisant ist die Entscheidung deshalb, weil die Betreiber von Facebook-Fanseiten nun für den Datenschutz mitverantwortlich sind. Was gilt es jetzt als Betreiber einer solchen Fanpage zu beachten und muss diese Seite sogar geschlossen werden? In diesem Beitrag werden wir diesen und weiteren Fragen nachgehen.

DSGVO: Was ist eine Datenpanne und wie reagiere ich richtig?
Allgemein bekannt ist wahrscheinlich nur folgendes: Eine Datenpanne bedeutet nichts Gutes. Stellt ein Unternehmen eine solche Datenpanne fest, sollte schnell gehandelt werden.
Doch was ist eine Datenpanne eigentlich genau und wie reagiere ich richtig, wenn es zu einer solchen Datenpanne in meinem Unternehmen kommt? Eine Antwort wird im folgenden Beitrag erläutert.

DSGVO: Technische und organisatorische Maßnahmen zur Datensicherheit
Die DSGVO gilt nun seit knapp 2 Monaten und Händler haben bestenfalls bereits alle Prozesse rund um die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten DSGVO-konform gestaltet. Ein wichtiger Punkt dabei sind die Sicherheitsvorkehrungen, die Sie als Verantwortlicher sowie Ihr Auftragsverarbeiter (AV) hinsichtlich der personenbezogenen Daten treffen müssen. Gemeint sind damit die in Art. 32 DSGVO geregelten technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOMs). In diesem Beitrag erläutern wir Ihnen, was diese TOMs sind.

Vorsicht ist besser als Nachsicht - die Folgeabschätzung nach der DSGVO
„Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“. Dies gilt auch sinngemäß für den Datenschutzbereich. Auch rechtmäßige Verarbeitungsprozesse können ein gewisses Risikopotenzial beinhalten, das mit einer Gefahr fürdie Verletzung von persönlichen Daten einhergeht.
So ist es gemäß DSGVO unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtend, eine Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) durchzuführen. Wie und nach welchen Kriterien genau diese zu erfolgen hat und ob eine Risikoeinschätzung allgemein für den Online-Shop vorzunehmen ist, wird im Folgenden näher beschrieben.

E-Mail-Werbung ohne Einwilligung: Das dürfen Sie nach der DSGVO
Durch gesetzliche Regelungen soll der Kunde vor ungebetener Werbung geschützt werden. Deswegen ist der Versand von E-Mail-Werbung im Normalfall auch nur dann erlaubt, wenn der Empfänger seine ausdrückliche Einwilligung gegeben hat. Eine Ausnahme davon findet sich in § 7 Abs.3 UWG. Im folgenden Artikel informieren wir Sie, unter welchen Voraussetzungen diese Ausnahme greift und Sie somit auch ohne eine Einwilligung E-Mail-Werbung versenden dürfen.

29.06.2018 Von Fabian Rothe

Neu: Die Rechtsbibliothek

Neu: Die Rechtsbibliothek
Für eine Vielzahl an Produkten existieren spezielle Informationspflichten, die auf Angebotsseiten zu erfüllen sind. Mit der Rechtsbibliothek verlieren Sie nie die Übersicht und wissen genau, wie Sie Ihre Angebote gestalten müssen.
Seite 1 von 2