02.02.2018 Von Madeleine Pilous

Textilkennzeichnung: Die größten Stolperfallen

Textilkennzeichnung: Die größten Stolperfallen
Sei es nun der schicke Mantel aus der Online-Boutique, das Sofa aus dem Möbelversand, die Schürze aus dem Grillbedarf oder der Blaumann für den Handwerker – auch viele Online-Shops, die nicht primär Kleidung vertreiben, verkaufen dennoch Produkte, die der TextilkennzeichnungsVO unterliegen. Daher ist es für fast jeden Händler relevant, sich mit den geltenden Kennzeichnungsvorschriften auseinanderzusetzen, um sich keiner Abmahngefahr auszusetzen. Wir haben die wichtigsten Regeln und Gerichtsurteile für Sie zusammengestellt.

3 Fehler, mit denen Ihre Produktbeschreibung abgemahnt wird
OS- Link, fehlender MwSt-Hinweis…solche Abmahnklassiker sind für viele Online-Händler bereits alte Hüte. Aber auch in der Produktbeschreibung lauern viele Abmahnfallen. Wir nennen Ihnen daher drei Punkte, welche Sie bei der Gestaltung Ihrer Produktbeschreibung beachten müssen.

Meistgeklickt 2017: Das fanden unsere Leser am interessantesten
Wir blicken auf zwölf spannende und ereignisreiche Monate zurück und wollen diese nochmal Revue passieren lassen, bevor wir mit Vollgas ins neue Jahr 2018 starten: Welcher unserer Rechtstipps war für Sie am wichtigsten? Was war besonders lesenswert? Wir haben die beliebtesten Beiträge 2017 noch einmal für Sie zusammengefasst:

15.12.2017 Von Madeleine Pilous

Verbot von Zahlartgebühren ab Januar

Verbot von Zahlartgebühren ab Januar
Auch in der Vorweihnachtszeit bleiben Online-Händler nicht von Gesetzesänderungen verschont. Bereits im Januar tritt eine neue Regelung in Kraft, nach der Händler für viele Zahlungsarten keine Gebühren mehr verlangen dürfen. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

Rechtssichere Grundpreisangaben bei ebay - So funktioniert’s
Letzte Woche haben wir die Grundlagen bei der Angabe von Grundpreisen in Ihrem Online-Shop dargestellt. Hier lauern bereits viele Stolpersteine. Aber auch die Plattform ebay wartet in diesem Zusammenhang mit einigen Besonderheiten auf. Wir möchten daher skizzieren, wie Sie Grundpreise in Ihrem ebay-Shop richtig angeben.

Abmahnklassiker Grundpreisangaben: So geht’s richtig!
Grundpreisangaben werden häufig nur mit Lebensmitteln in Verbindung gebracht. Allerdings sind auch viele andere Produkte von der Verpflichtung zur Angabe eines Grundpreises erfasst. Fehlt diese im Shop oder wird sie fehlerhaft angegeben, drohen teure Abmahnungen. Wir zeigen Ihnen daher, worauf Sie als Online-Händler achten müssen.

Wo eine Telefonnummer in Ihrer Widerrufsbelehrung stehen sollte - und wo nicht
Nicht erst seit der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie ist die Telefonnummer in der Widerrufsbelehrung ein großes Thema für Online-Händler. Viele stellen sich die Frage: Muss ich eine Telefonnummer im Rahmen der Widerrufsbelehrung angeben? Wenn ja, wie und wo? Wir bringen hier Licht ins Dunkel!

Abmahnradar: Die häufigsten Abmahngründe im letzten Quartal
Auch wenn Sie sich Mühe geben, eine kleine Unachtsamkeit und schon flattert eine Abmahnung ins Haus. Dies ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch mit erheblichen Kosten verbunden sein. Häufig ähneln sich die Abmahngründe, gerade einschlägige Verbände konzentrieren sich gerne auf einige wenige Themen. Wir möchten Ihnen daher aufzeigen, zu welchen Themen wir im letzten Quartal am häufigsten Abmahnungen in den Händen gehalten haben - damit Ihr Shop nicht der nächste ist.

Wie lange sind Einwilligungen in Werbe-E-Mails gültig?
Jeder Händler freut sich, wenn die Liste seiner Newsletter-Empfänger wächst. E-Mail-Werbung ist im Online-Handel eines der wohl meistgenutzten Marketing-Instrumente. Doch wie lange sind Einwilligungen eigentlich gültig? Dies möchten wir in diesem Rechtstipp der Woche erläutern.

Garantierte Abmahngefahr: Wie Sie richtig über Garantien informieren!
Die Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie brachte für Online-Händler viele neue Informationspflichten mit sich. Zu diesen zählt auch die Information über Garantiebedingungen. Hier tappen zurzeit viele Händler ungewollt in eine Abmahnfalle! Wir sagen Ihnen daher, worauf es hier ankommt!

Lieferzeitangaben: Auf diese Formulierungen sollten Sie besser verzichten!
Die Angabe von Lieferzeiten stellt Onlinehändler immer wieder vor große Herausforderungen. Was ist hier zulässig? Welche Formulierungen sollten Sie vermeiden? Wir möchten Ihnen daher einen kurzen Überblick über die Rechtsprechung geben und Ihnen die größten Fallstricke bei der Angabe von Lieferzeiten aufzeigen.

Abmahnradar: Die häufigsten Abmahngründe im letzten Quartal
Immer wieder melden sich Online-Händler mit erhaltenen Abmahnungen bei uns. Häufig ähneln sich die Abmahngründe, gerade einschlägige Verbände konzentrieren sich häufig auf einige wenige Themen. Wir möchten Ihnen daher aufzeigen, zu welchen Themen wir am häufigsten Abmahnungen in den Händen halten - damit Ihr Shop nicht der nächste ist.

Warenkorb-Erinnerungen: Abmahnfalle oder zulässiges Marketinginstrument?
Ein potentieller Kunde betritt Ihren Online-Shop, füllt den Warenkorb, gibt seine Adresse ein….und bestellt dann doch nicht. Dies ist für Händler ärgerlicher Alltag. Da scheint es naheliegend, Nutzer an ihren noch nicht bestellten Warenkorb zu erinnern. Doch sind solche E-Mails überhaupt zulässig? Wir haben dieses beliebte Marketingmittel aus rechtlicher Sicht unter die Lupe genommen.

Was tun bei falscher Preisauszeichnung im Online-Shop?
Es ist bloß ein verrutschtes Komma, doch plötzlich kostet der Fernseher nur noch ein Zehntel. Ist Ihnen ein solcher Fehler auch schon mal unterlaufen? Immer wieder fragen sich Online-Händler, wie Sie auf Bestellungen mit falsch ausgezeichneten Preisen reagieren sollen. Wir haben daher die wichtigsten Fakten zusammengefasst und klären die Frage: Müssen Sie die Ware zu dem falschen Preis liefern?

08.02.2017 Von Madeleine Pilous

Preiswerbung mit UVP - Darauf müssen Sie achten

Preiswerbung mit UVP - Darauf müssen Sie achten
10 Euro günstiger als die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers? Das klingt für viele Verbraucher gut. Bei der Werbung mit Preisvergleichen lauern aber viele rechtliche Stolpersteine und wettbewerbsrechtliche Verstöße werden von Konkurrenten regelmäßig abgemahnt. Wir zeigen Ihnen daher, worauf Sie bei UVP-Werbung achten müssen.
Seite 1 von 3