Google Analytics: Wie funktioniert der Widerspruch?

trustedshops_info

Bei Verwendung von Google-Analytics auf einer Website ist neben den ausführlichen Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten auch die Möglichkeit des Widerspruchs durch den Benutzer erforderlich. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

Leider ist die Hilfestellung durch Google bei der Umsetzung dieser Anforderung nicht für jeden leicht verständlich. Wir fassen für Sie hier deshalb die wichtigsten Schritte zusammen.

1. Finden Sie Ihre Tracking-ID

Wenn Sie Google Analytics auf Ihrer Website einsetzen, identifizieren Sie sich durch Ihre Tracking-ID. Die ID ist nach folgedem Muster aufgebaut: "UA-XXXXXXXX-YY". Sie finden die Tracking-ID im Javascript Snippet, mit dem Sie Analytics bereits in Ihre Website eingebunden haben. Im Quellcode unseres Shops z.B. hier:

170609_tracking-id

Außerdem wird Ihnen die Tracking-ID in Ihrem Google Analytics Cockpit angezeigt. Navigieren Sie hier zu Verwaltung / Property-Einstellungen, etwa:

170609_analytics_backend

2. Ergänzen Sie ein weiteres Javascript Snippet

Mithilfe des folgenden Javascript Snippets, kann ein Cookie mit langer Laufzeit auf dem Rechner des Benutzers gesetzt werden. Sobald Google dieses Cookie auf dem Rechner erkennt, wird die Analyse des Benutzerverhaltens für Ihre Website abgebrochen.

Fügen Sie das Snippet im Bereich des Kopfs Ihrer Website (nach <head> und vor </head>), z.B. direkt beim eigentlichen Google Analytics Tracking Code ein. Normalerweise können Sie den Quelltext bequem in der Administration Ihrer Website editieren. Wenden Sie sich ggf. an Ihren Webmaster, der Sie bei der Integration unterstützen wird.

<script>
// Verwenden Sie Ihre Tracking-ID, wie oben beschrieben.
var gaProperty = 'UA-XXXXXXXX-YY';

// Deaktiviere das Tracking, wenn das Opt-out cookie vorhanden ist.
var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty;
if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) {
  window
[disableStr] = true;
}

// Die eigentliche Opt-out Funktion.
function gaOptout(){
  document
.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/';
  window
[disableStr] = true;
}
</script>

3. Fügen Sie einen Link auf die Javascript-Funktion ein

Damit der Benutzer der Analyse seines Verhaltens widersprechen kann, stellen Sie ihm in Ihrer Datenschutzerklärung einen Aussagekräftigen HTML-Link zur Verfügung. Der Link ruft die Javascript-Funktion auf, die dann das Opt-out-Cookie setzt.

<a href="javascript:gaOptout()">diesen Link</a>

In der Datenschutzerklärung unseres Shops, heißt es z.B.:

... Alternativ zum Browser-Plugin können Sie diesen Link klicken, um die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website zukünftig zu verhindern.

Erneut sollten Sie den Text Ihrer Datenschutzerklärung einfach in der Administration Ihrer Website editieren können.

Tipp: Geben Sie dem Benutzer ein Feedback

Der Klick auf den Link ruft die Opt-out-Funktion auf, der Benutzer merkt davon aber nichts. Deshalb sollten Sie ihm ein Feedback geben, das ihm den erfolgreichen Widerspruch bestätigt. Dies könnte ein kleines Popup sein oder ein Text, der eingeblendet wird. Bei uns haben wir es so umgesetzt, besprechen Sie Möglichkeiten auf Ihrer Website mit Ihrem Webmaster:

170609_analytics_feedback

Zusammenfassung

Die Möglichkeit zum Widerspruch der Erfassung von Benutzerdaten ist wichtig, um Google Analytics rechtskonform einsetzen zu können. Mit ein wenig Javascript- und HTML-Kenntnissen ist die Umsetzung in wenigen Minuten erledigt. Sprechen Sie bei Fragen und Unklarheiten mit Ihrem Webmaster, der Sie hierbei unterstützt.

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Beitrag teilen